Projekt „Erzählzeit“

Das Projekt ERZÄHLZEIT verbindet auf freudvolle Weise Sprachunterricht, Erzählschule, Hörverständnis und – nicht zuletzt! – Nähe und Kontakt zu den Kindern

Die Welt der internationalen Märchen und Mythen eröffnet den Zugang zu fremden Kulturen. Ein Idealer Weg um Kinder und (Eltern) mit Migrationshintergrund und aus bildungsfernen Schichten an den lustvollen Umgang mit der deutschen Sprache heranzuführen.

Erzählen – Zuhören – Weitererzählen

Sprache ist für Menschen das wichtigste Mittel der Verständigung. Wir brauchen die Sprache zur Entwicklung von Vorstellungswelten und zum Nachdenken über uns selbst.

Erzählzeit - RaumErzählen liegt gewissermaßen auf halbem Weg zwischen Alltagsverständigung und Schriftsprache.  Was sich vermittelt, ist nicht nur Sprache, sondern Sprachkultur.

Erzähler sind Sprachvorbild, während sie mündlich und frei Geschichten erzählen. Sie bringen etwas in den Erfahrungsschatz der Kinder ein, das diesen – auch den deutschsprachigen – oft nicht mehr zugänglich ist.

Erzählen ist damit in Zeiten kultureller Vielfalt ein unerlässliches Mittel der Begegnung und Verständigung.

Im Schuljahr 2016/17 besucht die professionelle Erzählerin Cordula Carla Gerndt einmal wöchentlich sowohl eine Regelklasse als auch eine Ü-Klasse der Grundschule an der Grafingerstraße (Stadtteil Berg am Laim). Dabei nutzt sie neben den Schulräumen auch die Örtlichkeiten der nahe liegenden Nachbarschaftstreffs.

Ziel der ERZÄHLZEIT ist es, einen Erzähl- und Zuhörraum zu schaffen, in dem die Kinder Sprache mit Spaß und Lebendigkeit erfahren. Zugleich wird die soziale Klassengemeinschaft gefördert, ein Miteinander in der zwischenmenschlichen Kommunikation unterstützt und die Fantasie der Kinder angeregt.

Erzählzeit - Bilderschatz„Für die Kinder ist die ERZÄHLZEIT ein großes Glück.“ (Klassenlehrerin 3a)

„In der ERZÄHLZEIT erreicht Frau Gerndt Kinder, an denen der normale Unterricht häufig vorbeigeht. Die oft noch sehr schüchternen Afghanen, Somalier, Kroaten und Bulgaren steigen mit Kopf und Körper in die Geschichten ein, die Augen leuchten. Die Begeisterung ist den Kindern anzusehen, ihr Selbstvertrauen wird gestärkt und die Fantasie angeregt. Im schön gestalteten „Schonraum“ der ERZÄHLZEIT blühen die Kinder auf.“ (Klassenlehrerin Ü-Klasse)

 

Erzählzeit - Erzählerin

„Für mich ist die ERZÄHLZEIT eines der schönsten und berührendsten Projekte meines Alltags als Geschichtenerzählerin. Der kontinuierliche Kontakt mit den beiden Klassen ermöglicht ein tiefes Einlassen auf die einzelnen Kinder und die Themen, „die in der Luft liegen“. Ich gehe nach jeder ERZÄHLZEIT zwar müde, aber mit erfülltem Herzen nach Hause. Und das liegt an den Kindern! In ihnen steckt so ein großer Schatz an Fantasie, Gedanken, Ideen, Fragen, Antworten und Lebendigkeit. Währen der ERZÄHLZEIT wird vieles davon spür- und sichtbar! Ein Geschenk!“ (Cordula Carla Gerndt)

Erzählzeit - Danke